Fußballfieber pur!

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 startet am 14.06. in Russland.
PHARMA PRIVAT veranstaltet hierzu für alle Apotheken ein großes Online-Tippspiel.
Spannung und Spaß sind garantiert!

Jeder Fußballfan, der in einer Apotheke tätig ist, kann ab dem 01. Juni 2018 die Ergebnisse der Begegnungen hier tippen und sich Hoffnungen auf tolle Gewinne machen. In diesem Jahr können die besten Tipper beispielsweise eine SONY Alpha 5100 Systemkamera, einen Weber Master-Touch GBS Pro - Holzkohlegrill sowie ein BOSE Solo 5 TV sound system gewinnen.

Nach dem Finale am Montag wird der/die Tippkönig/in gekrönt.

Viel Spaß, Glück und Erfolg wünscht Ihnen PHARMA PRIVAT!

Banner_wm2018_Preise

"Die Markennamen sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhaber und werden hier nur verwendet, weil diese Bestandteil der jeweiligen Produkte sind."




Kehr Holdermann Pharmagroßhandel

In Sachsen-Anhalt, Sachsen, Berlin und Brandenburg bietet Kehr Holdermann ein Vollsortiment für Apotheken und den persönlichen Service eines regionalen, kundennahen Privatunternehmens zu attraktiven Konditionen. » weitere Informationen


Kehr Holdermann AKTUELL

 43117  

PHARMA PRIVAT vor Ort 2018: Großhandelschefs erleben Apotheke live

25. Mai 2018 – Jedes Jahr verbringen die Inhaber und Geschäftsführer der privaten Pharmagroßhandlungen einen Tag vor Ort in der Apotheke. Zum siebten Mal waren die Großhändler in diesem Jahr vor Ort.

weiter zur Meldung

 kehr_mai_2018_teaser  

Wir stehen zum RX-Versandverbot in Deutschland.

18. Mai 2018 – Unsere MitarbeiterInnen stimmen für die Apotheke vor Ort.

weiter zur Meldung

41208   

Pharmagroßhändler Kehr unterstützt humanitäre Einsatzschulungen der Apotheker ohne Grenzen

29. Juni 2017 – Um die Helfer für ihren Einsatz in Krisengebieten vorzubereiten, richtet Apotheker ohne Grenzen Einsatzschulungen für Apotheker und PTA aus, die KEHR finanziell unterstützt.

weiter zur Meldung

WAVE   

WAVE – das neue Kooperationsmodell von PHARMA PRIVAT
PHARMA PRIVAT hat mit WAVE ein neues zukunftsfähiges Apotheken-Partnerschaftsmodell entwickelt. Die beiden langjährig am Markt etablierten Kooperationen A-plus und E-plus werden zukünftig gemeinsam unter dem Dach von WAVE geführt. Das neue dreistufige System bietet ein breiteres Leistungsspektrum und unterstützt Apotheken, die stetig wachsenden Anforderungen des Apothekenmarktes zu meistern. 14.03.2017 weiter zur Meldung

Phagro   

Versandhandelsverbot schützt Patienten
Der PHAGRO | Bundesverband des vollversorgenden pharmazeutischen Großhandels e. V. (PHAGRO) befürwortet ein Versandhandelsverbot mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln. Er unterstützt den aktuellen Referentenentwurf des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG), der klar den Patientenschutz in den Vordergrund stellt und die Qualität und Zuverlässigkeit der etablierten Lieferkette für sichere Arzneimittel stärkt. 06.03.2017 weiter zur Meldung


Pharmazeutische Nachrichten

Bewertungen für Ärzte dürfen gelöscht werden.

Eine Kölner Ärztin will raus aus dem Ärztebewertungsportal Jameda und siegt nun vor dem Bundesgerichtshof: Ihr Profil muss entfernt werden - und Jameda sein Geschäftsmodell umkrempeln. Einen grundsätzlichen Löschanspruch für Ärzte gibt es jedoch weiter nicht. * Startseite * Teilen * Kommentare * E-Mail * Mehr * Twitter * Feedback Nachricht hinterlassen Anrede Vorname Nachname E-Mail-Adresse Worum handelt es sich? Wie können wir helfen? Schließen * Drucken * Fehler melden Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte markieren Sie die entsprechenden Wörter im Text. Mit nur zwei Klicks melden Sie den Fehler der Redaktion. Niederlage, Löschanspruch, Geschäftsmodell, Profil, Portal, Köln, Daten, Karlsruhe, Verzeichnis, Schutzgelderpressung, Einblendung, Gregor Galke, Geschäftspraxis, ZR, Informationsvermittler, Bundesrichter, Die Ärzte, Medienfreiheit, Grundsatzentscheidung, Pyrrhussieg dpa/Uli Deck Der BGH urteilte zu einer Klage einer Ärztin gegen das Ärzte-Bewertungsportal Jameda. Dienstag, 20.02.2018, 13:33 Eine Kölner Ärztin will raus aus dem Ärztebewertungsportal Jameda und siegt nun vor dem Bundesgerichtshof: Ihr Profil muss entfernt werden - und Jameda sein Geschäftsmodell umkrempeln. Einen grundsätzlichen Löschanspruch für Ärzte gibt es jedoch weiter nicht. Es ist eine Niederlage für das Ärztebewertungsportal Jameda und ein Sieg für eine Hautärztin aus Köln: Das Portal muss die Daten der Dermatologin komplett aus seinem Verzeichnis löschen. Das entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe. Bewertungsportale müssen auch im Netz neutral bleiben - dies ist bei dem verhandelten Fall nicht mehr. Jamenda ,begünstigt mit seinem Geschäftsmodell die Mediziner, die Werbeplätze kaufen. „Wir freuen uns, dass mit der Schutzgelderpressung seitens Jameda nun endlich Schluss ist“, sagte dazu die Anwältin der Medizinerin, Anja Wilkat. Die Betreiber des Portals müssen nun ihre Anzeigenprodukte gemäß der BGH-Vorgaben anpassen und für Gleichbehandlung zwischen zahlenden und nicht zahlenden Ärzten sorgen.
24.02.2018

Zurück


Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren